Leitbild der Rudolf Steiner Schule Hagen

Wir gestalten gesunde Beziehungen.

Jeden Menschen achten wir in seiner ganz persönlichen Einzigartigkeit und Vielfalt.

Die verlässlichen Beziehungen und liebevolle Begleitung unserer Schüler bilden die Grundlage für erfolgreiches Lernen. Es ist uns ein Anliegen, dass Eltern, Lehrer und insbesondere unsere Schüler gerne und mit Freude zur Schule kommen.

Unsere Beziehungen gestalten wir klar, verbindlich und respektvoll. Im Begegnungsraum unserer Schule lernen wir Konflikte konstruktiv zu lösen und eine anregende Dialog- und Feedbackkultur zu fördern.

Im Unterricht und Kollegium wenden wir Elemente und Methoden der Selbstschulung und Selbsterziehung an. In der pädagogischen Arbeit unterstützen wir uns im Kollegium gegenseitig.

Wir erkennen individuelle Veranlagungen und ermöglichen deren Entfaltung.

Wir nehmen jeden Schüler in seiner Einzigartigkeit wahr und begleiten unterstützend die Entfaltung seiner besonderen Fähigkeiten und Begabungen.

Unseren Unterricht gestalten wir auf der Grundlage der pädagogischen Impulse Rudolf Steiners und der anthroposophischen Menschenkunde.

Wichtig ist uns, unsere Schüler durch die künstlerische Gestaltung jedes Unterrichts und ein breites Fächerspektrum geistig, seelisch und körperlich in ihrer Vielfalt anzusprechen.

Persönliche, soziale, fachliche und methodische Fähigkeiten entwickeln wir ausgewogen.

Die von uns angebotenen Schulabschlüsse spiegeln die vielfältigen Fähigkeiten unserer Schüler wider und geben ihnen die individuell möglichen Qualifikationen für den weiteren Lebensweg mit. Den ganzheitlich angelegten Waldorf-Abschluss ergänzen wir durch die spezialisierten staatlich anerkannten Abschlüsse.

Wir befähigen zum selbstverantwortlichen Lernen.

Wir geben unseren Schülern im Unterricht einen Rahmen, der ihnen ermöglicht im Laufe der Schulzeit zunehmend selbstverantwortlich zu lernen und ihre eigenen Interessen zu entwickeln.

Auf diesem Weg gestalten wir die Lernbedingungen altersgerecht und geben Orientierung, legen methodische Fähigkeiten an und gestalten mit den Schülern immer mehr selbstverantwortete Freiräume zum Lernen.

Prüfungen gestalten wir so, dass sie helfen sich der eigenen Fähigkeiten bewusst zu werden und Selbstbewusstsein zu stärken.

In den jungen Menschen wecken und stärken wir die Kräfte, die ihnen später helfen selbstbestimmt und frei zu handeln und eine „Selbsterziehung in Freiheit“ ermöglichen.

Gemeinsam organisieren wir unseren Schulbetrieb transparent, effektiv und nachhaltig.

Getragen von individueller Initiative und strukturierter Verantwortung führen und verwalten wir unsere Schule selbst. Wir schaffen klare, transparente, verbindliche Strukturen zur Unterstützung unseres Unterrichts.

Unsere Schule entwickeln wir zur „Lernenden Organisation“, die in der Lage ist die Initiativen ihrer Mitglieder zu koordinieren, Schwierigkeiten zügig zu lösen und neue pädagogische Impulse zu verwirklichen.

Die Qualität unserer Arbeit prüfen, sichern und entwickeln wir regelmäßig. Systematisch bilden wir uns in unseren Aufgabenfeldern weiter.

Wir sind Gesprächspartner für pädagogische Fragen und machen unsere Schule öffentlich sichtbar.

Wir treten für die freie und gesunde Entwicklung des Kindes im Gespräch mit Kollegen, Eltern, Behörden und der Gesellschaft ein. An der öffentlichen und schulinternen Diskussion zu aktuellen pädagogischen Fragen beteiligen wir uns aktiv.

Mit Menschen und Organisationen, die ähnliche Fragen in ähnlichen Tätigkeitsfeldern verfolgen, knüpfen und pflegen wir partnerschaftliche Beziehungen, Arbeits- und Lerngemeinschaften.

Leitbildversion vom 23. November 2009, verabschiedet in der Mitgliederversammlung am 24. November 2009, verabschiedet in der LK am 3. Dezember 2009 und in der PK und VK am 10. Dezember 2009 für ein Probejahr.

Lernen: